Die Glanzfilmfabrik in Berlin

Im flächenmäßig größten und ältesten Stadtteil Berlins, direkt am Ufer der Spree erwacht ein einzigartiges Areal zu neuem Leben – die Glanzfilmfabrik. Hier, wo schon Filmgrößen wie Greta Garbo, Hans Albers und Marlene Dietrich verkehrten werden nun in drei Bauabschnitten etwa 230 Wohnungen mit gehobenem Wohnkomfort entstehen: Aufzüge, große Balkone, Barrierefreiheit, eine historische Parkanlage und ca. 20 Bootsliegeplätze zeichnen das Projekt aus.
Zukunftsweisend ist hier das Energiekonzept, das im Kern aus einem Kopplungssystem zwischen Biogas und einem eigenen Blockheizkraftwerk besteht. Neben der Wärme für das Wohnensemble wird so auch Strom erzeugt, Vorteile die Kapitalanlegern eine noch höhere Rendite bescheren werden.

Köpenick zeichnet sich als Investitionsstandort durch mehrere Punkte aus. Nicht nur das hier das zweithöchste Pro-Kopf-Einkommens Berlins ist interessant, sondern auch das wirtschaftliche Umfeld der Glanzfilmfabrik Berlin-Köpenick in der Friedrichshagener Straße mit dem Wissenschafts- und Technologiepark Berlin Adlershof ist ideal für beste Vermietbarkeit. Auf 4,2 km² entsteht hier seit 1991 eines der erfolgreichsten Hochtechnologieprojekte Deutschlands, mit modernen Fach- und Gründerzentren; elf außeruniversitären Forschungsinstituten, dem naturwissen- schaftlichen Campus der Humboldt-Universität und Berlins größtem Medienstandort. Nur wenige Minuten entfernt: der neue Flughafen Berlin-Brandenburg-International BBI der Garant für viele tausend neue Arbeitsplätze ist.

Highlights

  • Einzigartige Wohnlage am Wasser
  • Fast alle Wohnungen mit Balkon
  • Heizung über Blockheizkraftwerk
  • Enormes Wertsteigerungspotenial

Eckdaten

  • Sanierungsanteil: 67%
  • Wohneinheiten ab: 65 m²
  • Kaufpreise ab: 221.706,00 €
  • Fertigstellung: Ende 2012
 
Hintergrund